Intro
 
Druckbutton anzeigen?

Eisenbahnachse Brenner - Mit High Speed von München nach Verona

-Unterinntalbahn-

Das IB Höhne & Schreckenberger plant seit Juni 2010 Teile der technischen Ausrüstung der Unterinntalbahn in Österreich. Das Großprojekt der Österreichischen Bundesbahn für die Zulaufstrecke Nord hat eine Länge von 41 km und wird von der ARGE bestehend aus der DB Bahnbau GmbH und Rhomberg Bahntechnik GmbH Bau ausgerüstet.

Als Fachplaner ist IBHS für die Ausführungs- und Montageplanung der elektrischen Anlagen in Betriebsgebäuden, Seitenstollen und Schachtkopfgebäuden und deren technische Anbindung an den Doppelspurtunnel beauftragt. Neben der Erstellung von Installations- und Kabelverlegeplänen werden Pläne für die Schaltanlagen erstellt und die Beleuchtung für alle Gebäude und Fluchtwege berechnet.

Short Facts:

  • 26 Transformatorstationen (30 kV, 10 kV)
  • über 200 Niederspannungsverteilungen (bis 690 V)
  • 60 km beleuchteter Handlauf im Tunnel

Planungsumfang:

  • Elektrotechnik (50 Hz)
  • Notstrom
  • USV-Anlagen
  • Schaltanlagentechnik
  • Beleuchtung

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Andreas Höhne von IBHS ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ).

 

Projektgalerie:

01-Unterinntalbahn-vorhandenes-Schienennetz02-Unterinntalbahn-Galerie03-Unterinntalbahn-Schienentrasse04-Unterinntalbahn05-Unterinntalbahn-Fahrtunnel06-Unterinntalbahn-Gleisbett07-Unterinntalbahn-Kabeltasse-Rettungsstollen08-Unterinntal-Tunnel09-Unterinntalbahn-Leitwarte10-Unterinntalbahn-Schaltanlage11-Unterinntal-30kV-Schaltanlage12-Unterinntal-Niederspannungsverdrahtung13-Unterinntal-Niederspannungsverteilung14-Unterinntal-LWL-Schrank15-Unterinntalbahn-Baustrom

 


Weiterführende Links:

Gebäudeausrüstung
Energietechnik
Beleuchtung
Kontakt

ÖBB Unterinntal